Zwischenziel Opava (Troppau)

Mit den Fotos ist es immer so eine Sache: die Digitalkamera ist schnell zur Hand & macht auch während der Fahrt ordentliche Bilder. Das Endgerät zum Telefonieren ist hingegen äußerst unpraktisch aber nur so kommen wir an Internetfähiges Material. Nachdem Uwe’s phone den Regen von Sonntag nicht so ganz überstanden hat, können wir uns damit auch nicht mehr ergänzen. Auf der 103km langen Fahrt von Zabreh nach Opava war die Mission also ordentliche Smartphonebilder zu schießen. Die Fahrt selbst verlief typisch für die Gegend durch viele Dörfer aber vor allem über ellenlange Felder, die jetzt zur Haupterntezeit mehrspurig gedroschen werden. Wie immer ging es auch gestern zwischenzeitlich bei 34°C km lange Berge hinauf, die Szenerie danach entlohnte aber dann doch für die Mühen.

Lustig für uns sind die staunenden Blicke der Dorfbewohner, vor allem die der Kinder, die wir auf uns ziehen wenn wir mit unseren Reiserädern passieren.
In Opava haben wir uns ein Zimmer genommen, um Abends noch in die Stadt zu gehen. Diese historisch wertvolle Stadt allein verdient es schon erforscht zu werden, da sie nur so vor Sehenswürdigkeiten glänzt (Oberring, Wachposten, Schlesisches Theater, St. Adalbert Kirche, usw.). Kurzum: eine Österreichisch-Schlesisches bzw. Habsburgerische Vergangenheit & viele weitere historische Anknüpfungspunkte dieser Handels- & Königsstadt wären Anlass sich näher damit zu beschäftigen.
Als wir abends zu einem Sommernachtsfilmfest mitten in der Stadt gekommen sind, hatten wir zumindest Gelegenheit etwas schlesische Küche zu probieren: Herzhafte Kartoffelpuffer als auch Herzhaft angebratene Hühnerleber auf getoastetem Brot waren sehr, sehr Lecker.
Ein Opaver in unserem Alter erklärte uns das alles, sodass wir nicht verhungern mussten. Ein anstrengender Tag ging also mit einem ganz netten Abend zu Ende.
Heute starten wir auf und vielleicht bis nach Krakau.
Zu guter letzt gibt es noch etwas (mehr oder weniger) erfreuliches zu verkünden: mein Fahrrad hat sich in ein Auto verliebt – man darf es keinen Moment aus den Augen lassen 😉

Chris + Uwe

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

2 thoughts on “Zwischenziel Opava (Troppau)

  1. Moin moin ihr zwei Radler. Respekt vor eurem Durchhaltewillen bei diesen fiesen Temperaturen.
    Heimische Pflanzen sind ausreichend mit Wasser versorgt. Geckos werden erst übernächste Woche gefüttert. Hoffe das ist okay.

    Schöne Grüße und genießt die Zeit.

    • Na klar geht das in Ordnung, nur net zu sehr verwöhnen.
      Tomaten dürfen übrigens gegessen werden wenn reif!!
      Gruß an deine Familie!

Kommentare sind geschlossen.