+++ ChainReact-Ing 4.7.: Sieradz – Lodz +++

Samstag früh um 11:00 (also wir haben heute Zeit) schwingen wir uns in die Sättel und cruisen nach Lodz. Die zunehmenden Temperaturen (ca. 32-34 Grad C) fordern uns richtig heraus, sodass der Wasserverbrauch im Verhältnis zur Temperatur gleich überproportional steigt. Wir fahren die 56 km auf Zubringern ins Zentrum um Abends gleich noch einen Abstecher unternehmen zu können. Es ist wie in jeder Großstadt, am Ende sind wir auch nicht viel  langsamer als alle anderen Verkehrsteilnehmer – und irgendeinen Vorteil muss diese Schinderei heute doch mit sich bringen!? In Polen ist das ländliche und das vorstädtische ziemlich herunter gekommen. Straßen, Brücken, Häuser und alte Industriebaracken säumen den Weg und gestalten unsere Strecke auch irgendwie „interessant“. Und dann, von einem Moment auf den anderen, und zwar genau dann wenn der Skoda von 1980 von neuen Audis, und die alten, hohen Straßenbahnen durch moderne Niederflurstraßenbahnen abgelöst werden, genau dann zeigt sich das moderne Polen von seiner willensstarken Seite, wieder einmal eine Stadt der Moderne neu zu erschaffen -auch wenn nicht immer alles fertig sein kann, wenn wir einfallen! Aber schwer fällt es uns schon, das wahre Lodz zu erkennen.
Da das so ist stöbern wir ein wenig im Internet, sprechen mit ein paar Einwohnern und anderen Touristen. Im Grunde ist es die Jugend, die etwas aus der Stadt macht und brach liegendes Gelände nutzt (Infrastruktur über EU-Mittel; Geschäfte, Kaufhäuser und Hotels über Investoren). Nicht nur Kneipen, wie sie in der Piotrkowska-Straße zu Hauf zu finden sind, sondern eben allerlei Kunst und Gestaltung. Wir entscheiden uns bei dem knappen Zeitbudget für die Fußgängerzone eben dieser Straße und lassen Museen und Co links liegen.
Fürs Abendprogramm spricht nicht so viel, da es am kommenden Tag ja weiter gehen soll (wenn wir uns nur einig wären wohin nun genau). Also genießen wir den Abend in einer Nebengasse bei leckerer Pizza und wenden uns später wieder der Reiseplanung zu.
Was genau wird nun neu gebaut?
Man hört von dem Hauptbahnhof, der untertage verlegt werden soll (bzw. es bereits sein müsste).
Die ganze Innenstadtstraßenführung ist aufgerissen, es wird so gesehen überall im Zentrum neu gebaut. Scheinbar wird ein Teil der Straßenbahnen (nicht zu verwechseln mit S-Bahnen) unterirdisch verlaufen.
Moderne Hochhäuser wachsen neben alten Jugendstilgebäuden empor. Viele derer sind echt herunter gekommen, aber eben fast nicht in bzw. nahe der Piotrkowska-Straße, und wenn man diese Straße nennt muss man erwähnen, daß Lodz eine Filmstadt ist, und sich auf dieser Straße ein ‚Walk of fame‘ polnischer Stars ebenso befindet wie unzählige Namen von Einwohnern.
Durch diese gezwungener Maßen autofreien Zonen ist die Luft auch etwas besser, was mich ganz besonders freut!
Aber nun ein paar Bilder…

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

C + U